Ärzte Zeitung, 14.03.2005

Ein Kilogramm Schrauben und Nägel im Magen

RIZE (dpa). Aus dem Magen eines 30 Jahre alten Türken haben Ärzte etwa ein Kilogramm Nägel, Schrauben, Schlüssel, Münzgeld und Teelöffel herausoperiert.

Der Mann aus der Stadt Rize am Schwarzen Meer habe über Bauchschmerzen geklagt und sei daraufhin im Krankenhaus geröntgt worden, berichteten türkische Medien.

"Das Metall war stark verrostet und der Magen vereitert", sagte der Chirurg Haydar Köksal nach der dreistündigen Operation. So einen Fall habe er das erste Mal gesehen.

Der Patient leide an einer krankhaften Sucht, fremde Gegenstände zu verschlucken. Nach der Operation sei deshalb die Arbeit eines Psychiaters gefragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »