Ärzte Zeitung, 24.03.2005

FUNDSACHE

Elefanten sind Geräusch-Imitatoren

Elefanten können neuen Untersuchungen zufolge fremde Laute nachahmen. So imitiere das in Kenia lebende Elefantenweibchen Mlaika Geräusche fahrender Lastwagen, die manchmal im Nationalpark von der nahe gelegenen Fernstraße zu hören seien.

Die zehn Jahre alte Elefantendame stoße die Töne nach Sonnenuntergang über mehrere Stunden hinweg aus, berichtet ein internationales Forscherteam in "Nature" (434, 2005, 456). Und ein afrikanischer Elefant namens Calimero habe im Zoo von Basel die Zirplaute von zwei asiatischen Elefantenweibchen aufgeschnappt.

Bislang war außer von Menschen vor allem von Vögeln, Fledermäusen und Delphinen bekannt, daß sie Stimmen und Laute nachahmen können. Bei Elefanten sei dies jetzt zum erstenmal festgestellt worden, so Peter Tyack von der Woods Hole Oceanographic Institution im US-Staat Massachusetts und Joyce Poole vom Amboseli Trust for Elephants in Nairobi. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »