Ärzte Zeitung, 08.04.2005

Ein Wecker, der sich verkriecht

Morgenmuffel, die gerne die Schlummertaste an ihrem Wecker drücken, zwingt ein neuer Wachmacher zum Aufstehen: "Clocky", ein rollender Wecker vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, läßt sich nach dem ersten Druck auf die Schlummertaste vom Nachttisch fallen und verkriecht sich in eine Zimmerecke, wie das britische Magazin "New Scientist" (2492, 2005, 26) berichtet.

Dort klingelt er nach kurzer Zeit weiter. Dabei sucht sich das penetrante Gerät täglich ein neues Versteck. Allein die Mühe, den Wecker beim nächsten Alarm zu finden, sollte auch den schläfrigsten Morgenmuffel auf Trab bringe. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »