Ärzte Zeitung, 12.04.2005

FUNDSACHE

Keine Kekse mehr fürs Krümelmonster

Die "Sesamstraße" ist auf dem Gesundheitstrip. Leidtragender ist das blaufellige Krümelmonster, das am liebsten riesige Mengen von Plätzchen verschlingt. Doch weil in den USA zu viele Kinder zu dick sind, muß das Krümelmonster nun fasten.

Ab jetzt dürfe es im US-Fernsehen nicht mehr so viele Plätzchen essen wie bisher, berichtet BBC online. Außerdem wird nun jede Folge der Kinderserie mit einem "Gesundheitstip" begonnen, in dem es um gesundes Essen und Bewegung geht.

"Das Krümelmonster wird nicht auf Diät gesetzt, wir würden nie ganz gegen Zucker sein", sagt Dr. Rosemarie T. Truglio, Vizepräsidentin für Forschung und Erziehung der Show. "Wir bringen ihm nur bei, Maß zu halten."

Auch neue Puppen werden in die Sesamstraße eingeführt, etwa sprechende Auberginen und singende Karotten. Stargäste wie Soulsängerin Alicia Keys werden sich ebenfalls für eine gesunde Lebensweise stark machen. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »