Ärzte Zeitung, 18.04.2005

FUNDSACHE

Ein Schleimkäfer namens Bush

US-Präsident George W. Bush, seinem Vize Richard Cheney und Pentagonchef Donald Rumsfeld wurde eine besondere wenn auch zweifelhafte Ehre zuteil: US-Insektenforscher haben drei neu entdeckte ungewöhnliche Arten von Käfern nach ihnen benannt.

Die Käfer leben in zerrottendem Baumholz leben und fressen schleimige Pilze auf den Rinden. "Slime mold beetles", übersetzt Schleim-Schimmel-Käfer, heißen die Insekten auf Englisch (auf Deutsch: Kugelkäfer).

Offiziell getauft wurden sie von Quentin Wheeler und Kelly Miller, zwei früheren Wissenschaftlern der Cornell University, die die Aufgabe hatten, 65 neu entdeckte Käferarten zu benennen. So krabbelt nun eine Spezies als Agathidium bushi herum, eine zweite heißt Agathidium cheneyi und eine dritte Agathidium rumsfeldi.

Die Namensgeber legen Wert auf die Feststellung, daß es sich um keine Beleidigung für die drei Politiker handele, sondern um eine Auszeichnung. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »