Ärzte Zeitung, 29.04.2005

FUNDSACHE

Zimt und Minze halten Fahrer wach

Der Duft von Zimt oder Pfefferminze hält Autofahrer wach und steigert ihre Aufmerksamkeit. Gleichzeitig gehen Frust und Anspannung unter dem Einfluß der Aromen zurück, haben US-Psychologen beobachtet.

Ihre Studie referierten Bryan Raudenbush von der Jesuiten-Universität in Wheeling und seine Kollegen auf einer Konferenz der Gesellschaft für chemische Wahrnehmungsforschung in Sarasota.

Aus früheren Arbeiten wußten die Forscher, daß die Gerüche von Zimt und Minze Motivation, Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit steigern, Müdigkeit mindern und das Zentrale Nervensystem anregen. Daher untersuchten die Psychologen den Effekt der ätherischen Duftessenzen beim Autofahren.

Zimt- und Minzearomen wurden über das Belüftungssystem des Fahrzeugs alle 15 Minuten für 30 Sekunden in das Innere des Autos geblasen. Mit Erfolg: Die solcherart verwöhnten Fahrer waren weniger angespannt und deutlich fitter. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »