Ärzte Zeitung, 29.04.2005

Beerdigung im Stehen

Umweltfreundlich, Platz sparend und vor allem billig: Ein australischer Bestattungsunternehmer will Leichen künftig im Stehen beerdigen. Dafür hat er jetzt die Genehmigung der Behörden erhalten.

Der "vertikale Friedhof" auf einer Pferdekoppel bei Melbourne soll später wieder in eine Weide umgewandelt werden, wenn die Kapazität von 30 000 namenlosen Gräbern erschöpft ist, berichten Medien gestern.

Statt in Särgen sollen die Toten in Plastiksäcken beigesetzt werden, die vollständig biologisch abbaubar sind. Der Direktor des Bestattungsunternehmens, Roger Cimmunig, wies Einwände gegen seine Idee zurück. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »