Ärzte Zeitung, 03.05.2005

"Eine Brücke der Idioten"

50 Studenten haben sich in Oxford beim traditionellen Sprung von einer Brücke in nur knietiefes Wasser verletzt. Wie britische Zeitungen gestern berichteten, mußten zehn der Nachwuchsakademiker mit Knochenbrüchen und Verrenkungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Zuvor waren nach einer alten Tradition zum 1. Mai mehr als 100 zumeist betrunkene Studenten vor tausenden Zuschauern trotz vorheriger Warnungen durch die Behörden von der etwa sechs Meter hohen Magdalenen-Brücke in den in diesem Jahr ungewöhnlich flachen Fluß Cherwell gesprungen.

Schon in den vergangenen Jahren waren immer wieder Studenten beim Mai-Sprung verletzt worden. Die "Daily Mail" sprach von einer "Brücke der Idioten". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »