Ärzte Zeitung, 17.05.2005

FUNDSACHE

Sie erträgt, daß er nachts sägt

Das Schnarchen ihres Partners kostet Frauen im Durchschnitt fünf Stunden Schlaf in der Woche. Oft seien Frauen viel zu nachsichtig mit ihrem Liebsten und lägen lieber selbst wach, als ihren Partner zu wecken, haben englische Forscher der Universität Surrey in einer Studie herausgefunden.

Bislang haben die Wissenschaftler um die Soziologin Sue Venn 25 Paare befragt. Erste Ergebnisse beweisen zwar, daß auch viele Frauen schnarchen. Doch deren männliche Partner reagieren darauf nicht so zimperlich, sondern wecken ihre Partnerin, damit sie selbst weiterschlafen können.

Ganz anders die meisten Frauen: Manche ertragen ihren sägenden Partner, andere tippen ihn zart an, so daß er zwar kurzzeitig mit dem Schnarchen aufhört, aber nicht dabei aufwacht, wieder andere ziehen nachts in ein anderes Zimmer um. Der "Lohn" für ihren Verzicht: Tagsüber, so Venn, sind viele Frauen müde und weniger leistungsfähig. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »