Ärzte Zeitung, 23.05.2005

100 Thailänder nach Verzehr von Grillen in Klinik

BANGKOK (dpa). Nach dem Verzehr von gekochten Grillen haben sich im Norden Thailands mehr als 100 Menschen in einer Klinik behandeln lassen.

Die Patienten im Alter zwischen zwei und 70 Jahren litten an Erbrechen und starken Durchfällen, teilte der Direktor der Baan-Phai-Klinik, Prayoon Kowit, mit. Die ersten Kranken hätten sich bereits vor einer Woche gemeldet. Seitdem seien immer mehr hinzugekommen. "Wir haben keine Betten mehr frei", so Prayoon.

Nach Angaben des Klinikchefs war zunächst unklar, was mit den Grillen aus Kambodscha nicht in Ordnung war. Proben der Tiere seien zur Analyse an ein Labor geschickt worden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »