Ärzte Zeitung, 23.05.2005

100 Thailänder nach Verzehr von Grillen in Klinik

BANGKOK (dpa). Nach dem Verzehr von gekochten Grillen haben sich im Norden Thailands mehr als 100 Menschen in einer Klinik behandeln lassen.

Die Patienten im Alter zwischen zwei und 70 Jahren litten an Erbrechen und starken Durchfällen, teilte der Direktor der Baan-Phai-Klinik, Prayoon Kowit, mit. Die ersten Kranken hätten sich bereits vor einer Woche gemeldet. Seitdem seien immer mehr hinzugekommen. "Wir haben keine Betten mehr frei", so Prayoon.

Nach Angaben des Klinikchefs war zunächst unklar, was mit den Grillen aus Kambodscha nicht in Ordnung war. Proben der Tiere seien zur Analyse an ein Labor geschickt worden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »