Ärzte Zeitung, 25.05.2005

Zur MRT in den Zoo geschickt

Eine 184 Kilogramm schwere Frau aus New York fühlt sich gedemütigt, weil ihr Arzt sie für eine Röntgenaufnahme in den Zoo geschickt hat.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, ist Jennifer Walters bettlägrig und zu voluminös für einen herkömmlichen MR-Tomographen. Ihr Arzt habe ihr geraten, für eine notwendige Aufnahme in den Bronx-Zoo zu gehen.

"Das ist demütigend", sagte Walters der "New York Post". "Mir wurde gesagt, wenn Elefanten und Walrösser eine MRT brauchen, gibt es dafür im Bronx-Zoo das Equipment. Als ob ich ein Tier wäre!" (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »