Ärzte Zeitung, 25.05.2005

Zur MRT in den Zoo geschickt

Eine 184 Kilogramm schwere Frau aus New York fühlt sich gedemütigt, weil ihr Arzt sie für eine Röntgenaufnahme in den Zoo geschickt hat.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, ist Jennifer Walters bettlägrig und zu voluminös für einen herkömmlichen MR-Tomographen. Ihr Arzt habe ihr geraten, für eine notwendige Aufnahme in den Bronx-Zoo zu gehen.

"Das ist demütigend", sagte Walters der "New York Post". "Mir wurde gesagt, wenn Elefanten und Walrösser eine MRT brauchen, gibt es dafür im Bronx-Zoo das Equipment. Als ob ich ein Tier wäre!" (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »