Ärzte Zeitung, 17.06.2005

FUNDSACHE

Langes Leben dank guter Freunde

Gute Freunde verlängern das Leben. Freunde könnten besonders in schweren Zeiten einen wichtigen Einfluß auf Stimmungslage, Selbstwertgefühl und Bewältigungsstrategien ausüben, spekuliert Lynne Giles von der Flinders-Universität in Adelaide ("Journal of Epidemiol Community Health" 59, 2005, 574).

Die Forscher haben Daten von knapp 1500 Freiwilligen im Alter von 70 und mehr Jahren analysiert, die an einer zehn Jahre dauernden Studie teilgenommen hatten. Enger Kontakt zu Familie und Kindern hatte nur geringen Einfluß auf die Lebenserwartung.

Anders enge Freundschaften: Diejenigen Probanden, die über das stärkste Netzwerk von Freunden und Vertrauten verfügten, lebten eindeutig länger als die mit den wenigsten Freundschaften. Dieser Zusammenhang blieb bestehen, als die Forscher andere die Sterberate beeinflussende Faktoren wie Gesundheit und Lebensstil in ihre Berechnungen einbezogen. (ddp-vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »