Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Forscher lehren Roboter zu rennen

Jenaer Wissenschaftler wollen bis zum Herbst einem Roboter das Rennen beibringen. Das zweibeinige System aus dem Lauflabor der Friedrich-Schiller-Universität werde dann am Rande einer Fachtagung an der Technischen Universität Ilmenau präsentiert, sagte der Leiter des Lauflabors, André Seyfarth.

Bisher ist es dem Forscherteam gelungen, eine kleine Variante des zweibeinigen Systems zum Gehen zu bringen. Dabei werden die Beine durch eine einfache schwingende Bewegung im Hüftbereich dazu veranlaßt, vorwärts zu gehen. Der Roboter ist ein auf die wesentlichsten Bestandteile zweier Beine reduziertes System. Fuß, Unter- und Oberschenkel sind dabei jeweils über Gelenke und Federn miteinander verbunden.

Seyfarth sagte, es sei gelungen, mit der Konstruktion einen Bewegungsablauf zu erreichen, der dem des menschlichen Gehens verblüffend nahe kommt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »