Ärzte Zeitung, 28.06.2005

Harry Potter toppt sogar den Kanzler

Romanheld Harry Potter ist weitaus bekannter als Bundeskanzler Gerhard Schröder - zumindest bei den Kindern, wie eine repräsentative Umfrage ergab.

Immerhin konnten 81 Prozent der Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren mit dem Namen des Kanzlers etwas anfangen. Doch bekannter sind Roman- und Filmfiguren, wie der Internet-Spielzeuganbieter myToys.de als Auftraggeber gestern mitteilte.

So ist die skurrile Comicfigur Sponge Bob 97 Prozent der Kinder vertraut, 89 Prozent kennen den Apachen-Häuptling Winnetou und volle 100 Prozent den berühmten Zauberschüler Harry Potter.

Für die Studie befragte das Gewis-Institut 1035 Mädchen und Jungen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »