Ärzte Zeitung, 05.07.2005

Briten wollen haarfreie Brust

Fußball-Star David Beckham hat einen neuen Trend gesetzt: Bilder, die ihn mit entblößter Brust am Strand zeigen, haben in Großbritannien einen Run auf Enthaarungsprodukte ausgelöst.

Eine Drogeriekette verkaufte binnen einer Woche nach Veröffentlichung der Fotos 10 000 Sets mehr als gewöhnlich - fast alle an Männer. Die Wachsstreifen wurden daraufhin von der Damen- in die Rasurabteilung verlegt.

"Der einzige Grund, den wir uns denken können, ist der Beckham-Effekt", sagte der Einkaufschef der Kette, Matt Twigg, der britischen Nachrichtenagentur PA. Beckhams haarfreie Brust setze Maßstäbe für britische Männer, die inzwischen fast so viel für Körperpflege ausgeben wie Frauen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »