Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Porno-Zuschauer mußten schwitzen

Die Polizei im ostindischen Bundesstaat Orissa geht im Kampf gegen illegale Pornofilme ungewöhnliche Wege: 200 auf frischer Tat ertappte Kinobesucher mußten Bauchmuskelübungen, sogenannte Sit-Ups, an einem öffentlichen Platz vollführen, berichtete die Zeitung "Hindustan Times".

Die Zuschauer hätten den Beamten zudem versprechen müssen, daß sie künftig keine Sexfilme mehr ansehen würden. Danach seien sie laufen gelassen worden.

Früher sei man gegen die Kinobetreiber und deren Mitarbeiter vorgegangen, jetzt greife man bei den Zuschauern durch, so ein Polizist. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »