Ärzte Zeitung, 28.07.2005

FUNDSACHE

Glückliche Kühe dank Hanf

Die Kühe in Liechtenstein sind die entspanntesten der Welt. Und da glückliche Kühe bekanntlich gute Milch geben, ist die Milch der Liechtensteiner Kühe auch von ganz besonderer Qualität. Sagen einige Liechtensteiner Bauern.

Deshalb sorgen sie dafür, daß ihre Kühe cool bleiben: Sie füttern ihnen Hanf, das den Cannabis-Hauptwirkstoff THC enthält, so BBC online. "Hanf ist gut für Kühe, denn er wirkt wie ein ganz kleiner Tranquilizer", erklärt der Bauer Jean-Pierre Egger. "Viele Kühe sind heute sehr gestreßt. Wenn sie Hanf fressen, sind sie ruhig. Und eine ruhige Kuh produziert bessere Milch. Das ist eine Tatsache."

Doch nun geht ein Aufruhr durch die Reihen der Bauern: Die Regierung will verbieten, Kühe mit Hanf zu füttern. Es wird befürchtet, THC könne in die Milch gelangen. Die Bauern monieren, der europäische Hanf habe keine narkotische Wirkung. Dennoch werden die Liechtensteiner Kühe in Zukunft wohl weniger entspannt sein. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »