Ärzte Zeitung, 03.08.2005

Lehrer ißt tagaus, tagein Tomaten

Guy De Kinder, Lehrer an einer belgischen Gartenbau-Schule, ißt 20 bis 30 Tomaten pro Tag. "Wir knabbern sie als Aperitif und essen sie als Dessert", sagte der Flame gestern der Zeitung "Het Laatste Nieuws".

De Kinder hat sich seit zwei Jahren dem Tomatenanbau verschrieben und züchtet bereits 180 Sorten in seinem Garten. Manche haben Aprikosen-, andere Traubengeschmack. 300 Sorten sollen es werden.

"Aber ich muß aufpassen", meint der Züchter, "denn meine Frau findet manchmal, daß ich meinen Tomaten sehr viel Zeit widme und ihr nicht genug. Ich will nicht der erste sein, der eine Scheidung wegen Tomaten am Bein hat." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »