Ärzte Zeitung, 22.08.2005

FUNDSACHE

Wenn Bikini piept, droht Sonnenbrand

Ein Bikini, der Sonnenanbeterinnen daran erinnert, wann sie sich am besten umdrehen sollten, um keinen Sonnenbrand zu riskieren, ist jetzt von einer Firma in Großbritannien vorgestellt worden.

Der sogenannte Tan-Timer-Bikini hat eine integrierte elektronische Zeitschaltuhr, die nach 15 Minuten zu piepen beginnt, damit seine Trägerin sich entweder umdreht oder einen Schattenplatz aufsucht.

Mit diesem Produkt wolle man vor allem solche Frauen erreichen, die dazu neigten, am Strand oder Badesee einzuschlafen, so die Erfinder, dazu zählten in Großbritannien knapp 60 Prozent aller Strandnixen.

Der Bikini wird in den New-Look-Filialen verkauft, die in punkto Damenbekleidung laut Online-Agentur Ananova die drittgrößte Ladenkette des Landes ist. Er kostet umgerechnet etwa 30 Euro. Ein Sprecher von New Look äußerte die Erwartung, daß es auch bald entsprechende Badekleidung für Herren gebe. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »