Ärzte Zeitung, 22.08.2005

FUNDSACHE

Wenn Bikini piept, droht Sonnenbrand

Ein Bikini, der Sonnenanbeterinnen daran erinnert, wann sie sich am besten umdrehen sollten, um keinen Sonnenbrand zu riskieren, ist jetzt von einer Firma in Großbritannien vorgestellt worden.

Der sogenannte Tan-Timer-Bikini hat eine integrierte elektronische Zeitschaltuhr, die nach 15 Minuten zu piepen beginnt, damit seine Trägerin sich entweder umdreht oder einen Schattenplatz aufsucht.

Mit diesem Produkt wolle man vor allem solche Frauen erreichen, die dazu neigten, am Strand oder Badesee einzuschlafen, so die Erfinder, dazu zählten in Großbritannien knapp 60 Prozent aller Strandnixen.

Der Bikini wird in den New-Look-Filialen verkauft, die in punkto Damenbekleidung laut Online-Agentur Ananova die drittgrößte Ladenkette des Landes ist. Er kostet umgerechnet etwa 30 Euro. Ein Sprecher von New Look äußerte die Erwartung, daß es auch bald entsprechende Badekleidung für Herren gebe. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »