Ärzte Zeitung, 16.09.2005

Auslöser-Männer in Japan

Sie nennen sich die "Auslöser-Männer": In der nordjapanischen Provinzhauptstadt Sapporo erfreut sich eine Gruppe von Rentnern großer Beliebtheit unter Touristen, weil sie freundlich ihre Fotoapparate entgegennehmen und sie vor einem der beliebten Anziehungspunkte der Stadt knipsen.

Die zwischen 63 und 77 Jahre alten "shutter men" versammeln sich im Sommer wochentags jeden Morgen vor dem berühmten Uhrenturm der Stadt, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung gestern mitteilte. In Spitzenzeiten drückt ein "shutter man" am Tag 300 Mal auf den Auslöser und 18 000 Mal in einer ganzen Saison. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »