Ärzte Zeitung, 19.09.2005

FUNDSACHE

Wäscheklammern sagen Schauer voraus

Gerade hat man die frisch gewaschene Wäsche zum Trocknen rausgehängt, da beginnt es zu schütten, und man fängt gerade wieder von vorn an. Das muß nicht sein: Ein englischer Student hat jetzt eine Wäscheklammer erfunden, die sich bei drohender Wetteränderung verschließt, so daß man mit ihr erst gar keine Wäsche mehr aufhängen kann.

Oliver MacCarthy von der Brunel University in West-London hat seine Erfindung, wie der Sender BBC berichtet, als Abschlußarbeit seines Designstudiums konzipiert. Die Wäscheklammer mißt den Luftdruck und sendet für den Fall, daß sich das Wetter innerhalb der nächsten halben Stunde verschlechtern wird, elektrische Impulse an eine Schließvorrichtung, die das Aufhängen unmöglich macht.

Einziger Nachteil: Ändert sich das Wetter erst nach Ablauf einer halben Stunde, wird die Wäsche trotzdem wieder naß. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (414)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »