Ärzte Zeitung, 20.09.2005

FUNDSACHE

Papagei singt Loblied auf politische Rivalen

Ein Papagei, der jahrelang das Loblied auf einen indischen Politiker geträllert hatte, ist in das Lager von dessen Rivalen übergeflogen. Da er für seine aktuelle Lobeshymne nur einen neuen Namen lernen mußte, preist sein Gesang nun seinen neuen Herrn.

Auf Wahlveranstaltungen der Nationalen Volks-Partei sang der Papagei bis dato "Lang lebe Laloo", um den Kandidaten Laloo Prasad Yadav zu unterstützen. Nachdem sein Trainer Mausmi jedoch kürzlich zur Gegenseite wechselte, trällert der Papagei nun für Yadavs Konkurrenten Nitish Kumar.

Angeblich, so zitiert die Online-Agentur Ananova den Trainer, fing der Papagei irgendwann ganz ohne Provokation zu singen an: "Lang lebe Nitish".

Kumar hat dafür eine eigene Erklärung: "Es sieht so aus, als ob der Papagei seinen Fehler erkannt hat, jahrelang diese Partei zu besingen. Tiere sind sehr sensibel. Sie können zwischen gut und schlecht unterscheiden." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »