Ärzte Zeitung, 27.09.2005

Schnarchen als Scheidungsgrund

Eine 25 Jahre alte Inderin in Dubai hat von ihrem Mann die Scheidung gefordert, weil er ihrer Ansicht nach unerträglich laut schnarcht.

Wie die Zeitung "Gulf News" berichtete, hatte sich der 30 Jahre alte Marketingexperte aus Indien zuvor bereits operieren lassen, weil sich seine Ehefrau und seine ebenfalls im Haus lebenden Schwiegereltern mehrfach über sein Schnarchen beklagt hatten.

Doch auch die Operation brachte nichts. Da er die Scheidung ablehnt, beschäftigt der Fall nun die Justiz in dem arabischen Emirat. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »