Ärzte Zeitung, 28.09.2005

FUNDSACHE

Endlich Licht in der Handtasche!

Wer kennt sich schon aus mit den Handtaschen von Frauen? Oft nicht einmal deren Besitzerinnen. Man sucht und sucht und findet einfach nichts. Besonders unangenehm ist das, wenn man im Dunkeln in der Tasche nach dem Hausschlüssel sucht.

Damit könnte bald Schluß sein dank einer Erfindung der britischen Studentin Rosanna Kilfidder. Sie hat eine solarzellenbetriebene Handtasche namens "Sun Trap" entwickelt, berichtet BBC online.

Außen an der Tasche ist eine Solarzelle. Die Energie wird in einer Batterie im Inneren der Tasche gespeichert. Das Innenfutter ist aus elektroluminiszierendem Material, ähnlich dem des Handy-Displays. Der Reißverschluß der Tasche funktioniert als Schalter: Macht man ihn auf, geht das Licht an.

Rosanna Kilfidder hat an der Brunel University einen Preis für ihre Erfindung bekommen. Jetzt will sie die Tasche mit Licht patentierten lassen. Übrigens: Das System ist vielleicht auch für Arzttaschen eine gute Idee. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »