Ärzte Zeitung, 28.09.2005

FUNDSACHE

Endlich Licht in der Handtasche!

Wer kennt sich schon aus mit den Handtaschen von Frauen? Oft nicht einmal deren Besitzerinnen. Man sucht und sucht und findet einfach nichts. Besonders unangenehm ist das, wenn man im Dunkeln in der Tasche nach dem Hausschlüssel sucht.

Damit könnte bald Schluß sein dank einer Erfindung der britischen Studentin Rosanna Kilfidder. Sie hat eine solarzellenbetriebene Handtasche namens "Sun Trap" entwickelt, berichtet BBC online.

Außen an der Tasche ist eine Solarzelle. Die Energie wird in einer Batterie im Inneren der Tasche gespeichert. Das Innenfutter ist aus elektroluminiszierendem Material, ähnlich dem des Handy-Displays. Der Reißverschluß der Tasche funktioniert als Schalter: Macht man ihn auf, geht das Licht an.

Rosanna Kilfidder hat an der Brunel University einen Preis für ihre Erfindung bekommen. Jetzt will sie die Tasche mit Licht patentierten lassen. Übrigens: Das System ist vielleicht auch für Arzttaschen eine gute Idee. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »