Ärzte Zeitung, 12.10.2005

Immunbiologe ist Vorsitzender des Aphorismus-Archivs

Der Kölner Immunbiologe und Aphoristiker Professor Gerhard Uhlenbruck ist erster Vorsitzender des neugegründeten Fördervereins des Deutschen Aphorismus-Archivs geworden.

Uhlenbruck hat über 30 Aphorismusbände veröffentlicht. In den 90er Jahren war er auch Autor einer täglichen Aphorismus-Kolumne in der "Ärzte Zeitung".

Das Deutsche Aphorismus-Archiv ist derzeit in Hattingen im Entstehen. Die Idee dazu stammt vom Aphorismusforscher und Literaturwissenschaftler Dr. Friedemann Spicker, der zweiter Vorsitzender des Fördervereins ist. Er und seine Frau haben eine private Stiftung errichtet, die als juristische Person Mitglied des Fördervereins ist, teilt das Literatur-Archiv-NRW mit.

Die Stadt Hattingen hat einen Raum im Stadtmuseum samt der technischen Ausstattung zur Verfügung gestellt. Die Universitäten Bochum und Wuppertal haben die Zusammenarbeit zugesagt.

Das Deutsche Aphorismus-Archiv besteht aus einer Bibliothek, einem Archiv und einem Internet-Archiv. Es bemühe sich um gedrucktes und ungedrucktes Material zunächst vornehmlich des 20. und des 21. Jahrhunderts, das mit dem Aphorismus und seinen Nebengebieten in Verbindung gebracht werden könne, erklärt Spicker.

Dazu würden die gesamte unselbständig erschienene allgemeine Forschungsliteratur gesammelt, außerdem Aufsätze, Rezensionen, "versteckte Beiträge", Autographen, Nachlässe und Briefwechsel. Eine Website wurde bereits eingerichtet. Auf lange Sicht sei auch an eine Datenbank gedacht, die der Literaturwissenschaft allgemein zur Verfügung stehen werde. (ug)

Infos im Internet unter: www.DAphA.de

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »