Ärzte Zeitung, 24.10.2005

FUNDSACHE

Krankenschwestern müssen Röcke tragen

Die Krankenschwestern einer Klinik in Kroatien sind jetzt von der Verwaltung ihres Krankenhauses angehalten worden, in Zukunft wieder Röcke statt Hosen zu tragen. Der Grund: Patienten hätten sich beschwert, daß die Schwestern in Hosen unordentlich und unprofessionell aussähen.

Wie die britische Online-Agentur Ananova berichtet, hat der Leiter des Krankenhauses in Firule, Dujomir Marasovic, nach den angeblichen Beschwerden der Patienten eine entsprechende Dienstanweisung an sein weibliches Personal verfaßt. "Wir wollen in unserem Krankenhaus alles in Ordnung bringen", sagte er lokalen Medien. "Wir wollen, daß all unsere Krankenschwestern künftig dieselbe Dienstkleidung haben, und wir haben eine Regel aufgestellt, die ihnen vorschreibt, Röcke zu tragen."

Eine Freiheit indes ist den Krankenschwestern geblieben. Mamarasovic: "Über die Länge ihrer Röcke - ob Minikrock oder etwas anderes - können sie selbst entscheiden." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »