Ärzte Zeitung, 25.10.2005

FUNDSACHE

Mondgefährt aus Lasagne und Brot

Eine spezielle Art des "Essens auf Rädern" sollen jetzt Nachwuchs-Wissenschaftler aus den USA entwickeln. Um das Gewicht der Trägerrakete während eines Mond- oder Marsfluges und damit auch den Treibstoff-Verbrauch zu reduzieren, haben sie sich daran gemacht, den eßbaren Mond-Buggy zu erfinden.

Wie das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" mitteilt, hat Walter Smith, Projektleiter an der Ball State University in Muncie (US-Bundesstaat Indiana), seinen Studenten die Idee so schmackhaft gemacht, daß diese schon etliche Entwürfe fertiggestellt haben.

Ein Team will das Gefährt mit Lasagne-Platten zusammensetzen, die angekocht in Form gebracht und dann zum Versteifen stehen gelassen werden. Andere probieren "Baustoffe" wie gehärtete Brotlaiber, Auberginen und Räder aus Plätzchen aus. Schwierigkeiten machen die raue Oberfläche auf dem Mond oder Mars sowie die möglichst hohe Nutzlast des Fahrzeugs. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »