Ärzte Zeitung, 08.11.2005

FUNDSACHE

Was sind Pommes? Eier? Oder Äpfel?

Pommes frites werden aus Kartoffeln gemacht, das weiß eigentlich jedes Kind. In Großbritannien haben allerdings mehr als ein Drittel der acht- bis 14jährigen keine Ahnung, was in den Fritten tatsächlich steckt.

36 Prozent von 1002 befragten Kindern und Jugendlichen meinten, Öl, Eier, Salz, Mehl oder gar Äpfel seien die Grundsubstanz der goldbraun frittierten Pommes.

Und auch bei Käse herrscht offensichtlich große Unsicherheit: 37 Prozent der Kinder und Jugendlichen wußten nicht, daß Käse aus Milch gemacht wird. Die British Heart Foundation (BHF) hat die Studie gestern zum Start einer neuen Ernährungskampagne veröffentlicht, die Kinder und Jugendliche dazu bringen soll, gesünder und bewußter zu essen und weniger Fast food zu konsumieren.

"Mir lief eine Gänsehaut über den Rücken, als klar wurde, daß Kinder nicht einmal wissen, woraus Pommes bestehen", zitiert BBC online den BHF-Direktor Peter Hollins. (dpa/eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »