Ärzte Zeitung, 10.11.2005

Betrunkene Elche wüten vor Heim

Polizisten mit Hunden und bewaffnete Jäger haben Bewohner des Altenheims "Am Waldesrand" im schwedischen Östra Göinge vor betrunkenen Elchen schützen müssen.

Wie die Zeitung "Dagens Nyheter" gestern berichtete, hatten die großen Tiere am Wochenende reichlich durch Gärung alkoholhaltigen Saft aus verfaulten Äpfel in Vorgärten geschlürft. Auch eine Polizeistreife mit Hunden konnte die Elche nicht stoppen.

Erst als sie mehrere Jäger mit Gewehren im Anschlag erblickten, trollten sich die vierbeinigen Randalierer. Oberförster Fredrik Jönsson bezeichnete den Anblick betrunkener Elche im Herbst als "nicht ungewöhnlich", weil die Tiere Äpfel für ihr Leben gern verzehrten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Dagens Nyheter (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »