Ärzte Zeitung, 10.11.2005

Betrunkene Elche wüten vor Heim

Polizisten mit Hunden und bewaffnete Jäger haben Bewohner des Altenheims "Am Waldesrand" im schwedischen Östra Göinge vor betrunkenen Elchen schützen müssen.

Wie die Zeitung "Dagens Nyheter" gestern berichtete, hatten die großen Tiere am Wochenende reichlich durch Gärung alkoholhaltigen Saft aus verfaulten Äpfel in Vorgärten geschlürft. Auch eine Polizeistreife mit Hunden konnte die Elche nicht stoppen.

Erst als sie mehrere Jäger mit Gewehren im Anschlag erblickten, trollten sich die vierbeinigen Randalierer. Oberförster Fredrik Jönsson bezeichnete den Anblick betrunkener Elche im Herbst als "nicht ungewöhnlich", weil die Tiere Äpfel für ihr Leben gern verzehrten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »