Ärzte Zeitung, 11.11.2005

FUNDSACHE

Mit einem BH gegen globale Erwärmung

Die Japaner sind angehalten, Energie zu sparen und im Winter in Wohnungen und Büros nicht über 20 Grad zu heizen. Für Frauen, die da noch frieren, hat das Wäsche-Unternehmen Triumph Japan jetzt genau das Richtige entwickelt: den heizbaren BH.

Die flauschige Kreation, die es übrigens nur in weiß gibt, ist mit Polstern ausgestattet, die mit einem umweltfreundlichen Gel gefüllt sind, berichtet "BBC online". Dieses Gel kann man in der Mikrowelle oder mit einer Wärmflasche erhitzen. Zum Heiz-BH gehört auch eine pelzige Boa, die den Hals wärmt.

"Wir hoffen, so können wir nicht nur helfen, der globalen Erwärmung vorzubeugen, sondern auch ein wenig modischen Chic in Büros bringen", heißt es in einem Statement des Unternehmens.

Zu dem heizbaren BH gibt es auch passende Shorts - schließlich reicht es nicht, nur oben herum warm zu sein. Der Set ist bisher nur ein Prototyp und soll ein erster Schritt hin zu umweltfreundlicher Kleidung sein. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »