Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Ein Krokodil als Ruhekissen

Ein ausgefallenes Haustier hat Prayoon Thongjorn, ein Kaffeehändler aus Phichit in Thailand: ein Krokodil. Seit sechs Jahren lebt das Reptil Ai Khang mit ihm im Haus.

Es sei absolut zahm, zitiert die britische Agentur Ananova aus einem thailändischen Zeitungsbericht. Thongjorn schläft jede Nacht mit seinem Sohn und seinem Krokodil unter einem Moskitonetz. Oft benützt er sein Reptil sogar als Kissen.

Ai Khang fresse nicht mehr als zwei Kilo Fleisch am Tag, um gesund und zufrieden zu sein, versichert der Krokodil-Liebhaber. Einmal habe er ihn 20 Tage hungern lassen, und auch dann sei das Krokodil nicht aggressiv gewesen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »