Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Ein Krokodil als Ruhekissen

Ein ausgefallenes Haustier hat Prayoon Thongjorn, ein Kaffeehändler aus Phichit in Thailand: ein Krokodil. Seit sechs Jahren lebt das Reptil Ai Khang mit ihm im Haus.

Es sei absolut zahm, zitiert die britische Agentur Ananova aus einem thailändischen Zeitungsbericht. Thongjorn schläft jede Nacht mit seinem Sohn und seinem Krokodil unter einem Moskitonetz. Oft benützt er sein Reptil sogar als Kissen.

Ai Khang fresse nicht mehr als zwei Kilo Fleisch am Tag, um gesund und zufrieden zu sein, versichert der Krokodil-Liebhaber. Einmal habe er ihn 20 Tage hungern lassen, und auch dann sei das Krokodil nicht aggressiv gewesen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »