Ärzte Zeitung, 23.11.2005

FUNDSACHE

Quelle des Glücks liegt im Banalen

Eigentlich ist es ganz einfach, glücklich zu sein. Ein Pflänzchen hochziehen, mal herzhaft lachen, ein bißchen Sport - viel mehr gehört gar nicht dazu, wie ein dreimonatiges Experiment in einer typisch englischen Stadt hervorgebracht hat.

Ein Team aus Psychologen, Psychotherapeuten und Unternehmern hat 50 Einwohner von Slough nahe Londons ausgewählt und ihnen einen Zehn-Punkte-Plan des Glücks vorgelegt, wie der britische Sender BBC berichtet. Der Grad ihres Glücks und ihrer Zufriedenheit wurde vor, während und nach dem Experiment bestimmt.

Es zeigte sich, daß schon einfache Maßnahmen das Glück steigern helfen. Dazu zählen außer den schon genannten: Nehmen Sie sich Zeit, mindestens einmal die Woche eine Stunde lang mit einem geliebten Menschen zu sprechen; rufen Sie einen Freund an, den Sie schon lang nicht mehr gesehen haben; lächeln Sie jeden Tag einen Fremden an; begrenzen Sie Ihren TV-Konsum! (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »