Ärzte Zeitung, 29.11.2005

Väter mögen kein Windel-Wechseln

Väter sehen Kindererziehung zunehmend als Teamarbeit an. Mit einer großen Ausnahme: Wickeln ist sowohl den jungen als auch den älteren Papas suspekt. Nur 29 Prozent der 25- bis 39jährigen und 16 Prozent der 40- bis 55jährigen wechseln ihren Kleinen täglich die Windeln.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des GEWIS-Instituts im Auftrag der Frauenzeitschrift "Für Sie", bei der 1034 Väter zwischen 25 und 55 Jahren befragt wurden.

78 Prozent der Väter zwischen 25 und 39 Jahren betrachten es als selbstverständlich, nachts aufzustehen, wenn das Kind schreit, bei den älteren Vätern (40 bis 55 Jahre) sind es 59 Prozent.

Auch um die Hausaufgabenbetreuung und Elternabende sehen die Väter als ihre Aufgabe an. Der Einkauf von Kinderkleidung dagegen ist Frauensache. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »