Ärzte Zeitung, 01.12.2005

Kraut geraucht - Häftlinge in Klinik

Der ganze Flügel eines Gefängnisses in Neuseeland mußte geräumt werden, nachdem ein Häftling in seiner Zelle eine "giftige Substanz" geraucht hatte, berichtete gestern die Polizei in Wellington.

14 Insassen und Wärter wurden ärztlich behandelt, elf von ihnen kamen mit Atemproblemen in eine Klinik. Auch der Raucher des geheimnisvollen Krautes wurde untersucht - und kerngesund in seine Zelle zurückgebracht.

Was die Beschwerden ausgelöst hat, ist rätselhaft. Die Substanz soll jetzt in einem Labor analysiert werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »