Ärzte Zeitung, 13.12.2005

"Superman" mit Super-Ausbuchtung

Der neue "Superman" bereitet den Studiobossen in Hollywood aufgrund einer anatomischen Super-Ausbuchtung Kopfschmerzen, wie die Online-Agentur Ananova berichtet.

Sie fürchten, Brandon Routh könnte in seinem hautengen Kostüm an einer ganz bestimmten Stelle unerhörte Aufmerksamkeit erregen. Genau diese Stelle soll nun digital nachbearbeitet werden, heißt es.

"Das ist eine wichtige Angelegenheit für das Studio", sagte ein Mitarbeiter, der ungenannt bleiben wollte. "Brandon ist extrem gut ausgestattet, und sie wollen nicht, daß man das auf der Leinwand sieht."

Brandon Routh hat die "Superman"-Rolle von Christopher Reeve übernommen, der nach einem Reitunfall querschnittsgelähmt war und im vergangenen Jahr gestorben ist. "Supermans Rückkehr" soll nächstes Jahr ins Kino kommen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1517)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »