Ärzte Zeitung, 16.01.2006

FUNDSACHE

Der Duft der Frauen

Der Körpergeruch einer Frau wirkt während der verschiedenen Phasen ihres Zyklus unterschiedlich anziehend auf Männer: In der fruchtbaren Zeit um den Eisprung herum ist der Duft am angenehmsten, während der Menstruationsphase am unangenehmsten, so Jaroslav Flegr und seine Kollegen aus Prag ("Ethology" 112, 2006, 81).

Sie hatten zwölf Frauen gebeten, während der verschiedenen Zyklusphasen jeweils 24 Stunden lang Wattepads unter den Achseln zu tragen. Alles, was den Geruch verändern kann, wie stark gewürztes Essen, Hormonpräparate, Parfüms oder Sex, war für diese Zeiten tabu.

Die Wattepads wurden 42 Männern vorgesetzt, die daran schnüffeln und Attraktivität, Intensität, Weiblichkeit und Gefälligkeit des Geruchs beurteilen sollten. Die Proben, die aus der fruchtbaren Zeit zwischen dem 7. und dem 14. Tag des Zyklus stammten, wirkten auf die meisten Männer angenehmer als die aus den anderen Zyklusphasen. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »