Ärzte Zeitung, 25.01.2006

Sabine aus Belgien, verzweifelt gesucht

Ein verliebter Kanadier will die Frau seines Lebens wiederfinden und schreibt deshalb 3700 Briefe an Belgierinnen mit dem Vornamen Sabine.

Marc Lachance hatte die junge Frau bei einem Urlaub auf Kuba kennen gelernt, aber nicht nach ihrer Adresse zu fragen gewagt. Nun schreibt er allen Sabines aus Belgien, deren Namen er im Internet aufspüren konnte.

"Ich will sie wiederfinden, koste es was es wolle", sagte der kanadische Bauunternehmer der Zeitung "De Morgen" von gestern. Er habe die Frau bei einem Tagesausflug nach Havanna kennen gelernt.

"Wir haben den Tag zusammen verbracht und ein Foto aufgenommen." Das Bild steht nun in belgischen Zeitungen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »