Ärzte Zeitung, 13.02.2006

Der Einfluß des Mondes

Jede zweite Frau in Deutschland fühlt sich vom Mond beeinflußt. Nach einer repräsentativen Umfrage des Offenbacher Marplan-Instituts glauben 52 Prozent der Frauen, daß die Mondphasen Auswirkungen auf ihren Schlaf haben.

45 Prozent sind davon überzeugt, daß der Mond ihre persönliche Stimmung hebt oder senkt. Männer reagieren nicht so sensibel wie die Frauen auf den Mond. Knapp ein Viertel von ihnen (22 Prozent) fühlen Auswirkungen auf die Stimmung, 28 Prozent glauben an Beeinflussung ihres Schlafes.

Insgesamt sagten 40 Prozent aller 2500 Menschen, die an der Umfrage teilnahmen, sie glaubten, daß die Mondphasen Auswirkungen auf ihren Schlaf hätten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »