Ärzte Zeitung, 17.02.2006

Schriller Ton schreckt Teens ab

Ein britischer Tüftler hat ein Gerät entwickelt, das herumlungernde Jugendliche aus Geschäften fern halten soll. Der Apparat sendet einen schrillen Ton in einer sehr hohen Frequenz, die normalerweise nur von Menschen unter 20 Jahren zu hören ist.

Ältere Kunden bekommen von dem "Ton gegen Teens" überhaupt nichts mit, so gestern die Zeitung "The Daily Telegraph". Erfinder Howard Stapleton macht sich den Umstand zu Nutze, daß die Leistungsfähigkeit des menschlichen Ohres früh abnimmt.

Das Gerät wurde nach Angaben des 39jährigen bereits von mehreren Geschäftsleuten erfolgreich getestet. "Das Schöne ist, daß der Ton nicht laut sein muß, sondern nur in der richtigen Frequenz." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »