Ärzte Zeitung, 27.02.2006

Belgische Polizei läßt Blinde Telefone abhören

BRÜSSEL (dpa). Der belgische Innenminister Patrick Dewael will 35 Blinde für Lauschaktionen der Kriminalpolizei einstellen. "Blinde hören nun einmal Dinge, die einem normalen Menschen nicht auffallen", sagte ein Ministeriumssprecher der Zeitung "De Morgen" vom Freitag.

"Blinde hören besser und unterscheiden mehr Nuancen als Menschen ohne Sehprobleme." Nach Erfahrungen der niederländischen Polizei könnten sie beispielsweise Hintergrundgeräusche leichter erkennen und so bei abgehörten Telefongesprächen helfen, den Ort des Telefonats zu lokalisieren. Mit der Einstellung der 35 Blinden würden die bisherigen Abhörbeamten für andere polizeiliche Aufgaben frei.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »