Ärzte Zeitung, 27.02.2006

Belgische Polizei läßt Blinde Telefone abhören

BRÜSSEL (dpa). Der belgische Innenminister Patrick Dewael will 35 Blinde für Lauschaktionen der Kriminalpolizei einstellen. "Blinde hören nun einmal Dinge, die einem normalen Menschen nicht auffallen", sagte ein Ministeriumssprecher der Zeitung "De Morgen" vom Freitag.

"Blinde hören besser und unterscheiden mehr Nuancen als Menschen ohne Sehprobleme." Nach Erfahrungen der niederländischen Polizei könnten sie beispielsweise Hintergrundgeräusche leichter erkennen und so bei abgehörten Telefongesprächen helfen, den Ort des Telefonats zu lokalisieren. Mit der Einstellung der 35 Blinden würden die bisherigen Abhörbeamten für andere polizeiliche Aufgaben frei.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »