Ärzte Zeitung, 31.03.2006

Massage für gestreßte Fahrer

In Malaysia gibt es seit kurzem eine Drive-in-Massage für Autofahrer. Der Massagesalon an der Autobahn soll dazu beitragen, die Zahl jener Unfälle zu reduzieren, die von gestreßten Autofahrern provoziert werden.

Autofahrer müßten sich vergegenwärtigen, wie wichtig Pausen seien, sagte Arbeitsminister Samy Vellu einem Bericht des britischen Fernsehsenders BBC zufolge.

Die Regierung bestätigte, daß in einigen Monaten ein zweiter Massagesalon an einer Autobahn des Landes eröffnen werde. Täglich quälen sich Hundertausende von Malaysiern über das dichte Autostraßennetz, die meisten Unfälle gibt es aber zu Ferienbeginn. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »