Ärzte Zeitung, 13.04.2006

Flugblatt-Aktion für Eizellenspende

Ein verzweifeltes belgisches Paar, das sich sehnlichst ein zweites Kind wünscht, hat 4000 Flugblätter verteilt, um eine Ei-Spenderin zu finden.

Wie die britische Online-Agentur Ananova berichtet, entschlossen sich die 38jährige Linda und ihr 34jähriger Ehemann Danny aus Landen bei Louvain zu dem außergewöhnlichen Schritt, nachdem ihnen der Arzt mitteilte, daß sie erst in zwei Jahren mit einer Eizellenspende rechnen könnten. Linda: "So lange können wir nicht warten."

Bislang seien ihre Bemühungen allerdings vergeblich gewesen, teilte das Paar mit. "Aber wir versuchen es weiter", gab der Ehemann an. "Das ist der einzige Weg." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »