Ärzte Zeitung, 28.04.2006

FUNDSACHE

Eisprung macht Partner wachsam

Der Eisprung der eigenen Partnerin versetzt Männer in Alarmbereitschaft: In dieser Zeit achten sie viel stärker als sonst auf potentielle Rivalen, vor allem auf solche, die betont männlich aussehen. Das haben Biologen der Universität Liverpool um Rob Burris herausgefunden.

Frühere Studien hatten ergeben, daß Frauen in ihrer fruchtbarsten Phase besonders von dominant wirkenden Männern erregt werden. In ihrer Studie legten die Liverpooler Biologen nun 64 heterosexuellen Männern Fotos von 66 Geschlechtsgenossen vor. Wie der britische Sender BBC berichtet, sollten sie die Gesichter in "dominant" und "weniger dominant" einteilen.

Jene, deren Partnerin sich gerade im fruchtbaren Stadium befand, konnten dominante Gesichter viel besser herausfiltern als jene, deren Frau oder Freundin in einer unkritischen Zyklus-Phase waren. Burris vermutet, daß Männer die Veränderungen bei ihrer Partnerin unterbewußt wahrnehmen. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »