Ärzte Zeitung, 09.05.2006

Samenspender mit 25 Kindern

Ein blauäugiger Samenspender deutscher Abstammung mit der Registriernummer "401" gelangt derzeit in den USA zu Berühmtheit. Der anonyme Spender mit Hochschulabschluß ist schon 25 Mal Vater. 18 Frauen hätten mit seinen Spermien Kinder bekommen. Einige von ihnen hätten das Sperma auch eingefroren, um es später zur weiteren Zeugung von Kindern zu verwenden.

Die Nachkommen des Mannes trafen sich bereits mehrmals und traten auch in TV-Shows auf. Dabei sei die frappierende Ähnlichkeit der Geschwister aufgefallen. Den Kontakt stellten die Kinder über eine Internet-Seite her. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »