Ärzte Zeitung, 23.05.2006

Gesichts-Mimik verrät Lügner

Ein neues Computerprogramm soll Lügner an winzigen, unwillkürlichen Gesichtsbewegungen erkennen. Das Programm wurde in den USA bereits bei der Identifizierung von Verdächtigen mit kriminellen Absichten getestet.

Es soll nun für einen möglichen Einsatz bei der Erkennung von potentiellen Terroristen erprobt werden. Das Programm basiert auf der Arbeit des Anthropologen und Psychologen Paul Ekman.

Er fand heraus, daß in allen Kulturen die bei bestimmten Emotionen gezeigten Gesichtsbewegungen gleich sind. Die Mimik deutet zugleich auf die jeweils zugrundeliegende Emotion. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »