Ärzte Zeitung, 26.05.2006

FUNDSACHE

Kicker benehmen sich am miesesten

Sie meckern, fluchen, beschimpfen den Schiedsrichter und spucken auf den Rasen: Fußball-Spieler sind keine Vorbilder für Jugendliche, was ihnen jetzt auch von wissenschaftlicher Seite bescheinigt wird.

Forscher vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg haben den Umfang und die Ausprägung schlechten Benehmens im Fußball, Handball, Basketball und Volleyball miteinander verglichen und sind dabei zu dem Schluß gekommen, daß nicht nur die Kicker selbst, sondern auch die Fußball-Trainer und -Zuschauer in punkto mieses Verhalten an erster Stelle stehen.

Wie die Universität Augsburg im Internet mitteilt, befragten die Wissenschaftler für ihre Studie 156 Schiedsrichter aller vier Sportarten. Das schlechte Trainer- und Zuschauerverhalten war dabei relativ moderat ausgeprägt, die Unflätigkeiten der Kicker jedoch einsame Spitze. Hier zeigten sich die Volleyballer übrigens am vorbildlichsten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »