Ärzte Zeitung, 21.06.2006

WM treibt Politiker zur Eile

Dem Fußball-Fieber kann sich in Deutschland zur Zeit kaum jemand entziehen. Selbst die Bundestagsabgeordneten hat Fußball-Weltmeisterschaft und besonders das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ecuador gestern nachmittag in Berlin zu außergewöhnlichen Leistungen angetrieben.

Die ersten vier Redner in der Debatte über den Bundeshaushalt 2006 haben gestern vormittag ihre Redezeit exakt eingehalten - was offenbar ungewöhnlich ist.

Denn es hat Bundestagspräsident Norbert Lammert zu der Bemerkung veranlaßt: "Ich stelle, liebe Kolleginnen und Kollegen, eine außergewöhnliche Disziplin im Einhalten der Redezeiten fest, die mir - zumal bei Haushaltsdebatten - bisher überhaupt nicht erinnerlich ist. Dafür mag es Gründe geben." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Personen
Norbert Lammert (36)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »