Ärzte Zeitung, 21.06.2006

WM treibt Politiker zur Eile

Dem Fußball-Fieber kann sich in Deutschland zur Zeit kaum jemand entziehen. Selbst die Bundestagsabgeordneten hat Fußball-Weltmeisterschaft und besonders das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ecuador gestern nachmittag in Berlin zu außergewöhnlichen Leistungen angetrieben.

Die ersten vier Redner in der Debatte über den Bundeshaushalt 2006 haben gestern vormittag ihre Redezeit exakt eingehalten - was offenbar ungewöhnlich ist.

Denn es hat Bundestagspräsident Norbert Lammert zu der Bemerkung veranlaßt: "Ich stelle, liebe Kolleginnen und Kollegen, eine außergewöhnliche Disziplin im Einhalten der Redezeiten fest, die mir - zumal bei Haushaltsdebatten - bisher überhaupt nicht erinnerlich ist. Dafür mag es Gründe geben." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Personen
Norbert Lammert (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »