Ärzte Zeitung, 27.06.2006

WM-SPLITTER

Meterologe: Brasilien siegt bei 20 Grad

Das Wetter hat bei der Fußball-WM einen entscheidenden Einfluß darauf, wer das Turnier gewinnt. Das sagt zumindest Frank Böttcher, Herausgeber des "Wettermagazins".

"Je widriger die Wetterbedingungen sind, um so weniger können vermeintlich spielerisch überlegene Mannschaften ihre Fähigkeiten abrufen, und die Chancen nähern sich an", faßt er seine Erkenntnisse zusammen.

Das "Wettermagazin" hat 90 WM- und Länderspiele ausgewertet und festgestellt, daß Brasilien bei Werten um 20 Grad und trockenem Platz die größten Chancen auf einen erneuten Titelgewinn hätte. Bei größerer Hitze sei Italien im Vorteil. (ddp.vwd)

Spiele des Tages

17 Uhr: Brasilien - Ghana
21 Uhr: Spanien - Frankreich

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »