Ärzte Zeitung, 28.06.2006

WM-SPLITTER

Frauen erobern Männerdomänen

Die Männer verlieren bei der Fußball-Weltmeisterschaft eine Bastion nach der nächsten. Nicht nur daß inzwischen mindestens ebenso viele Frauen in den Stadien, auf den Fanmeilen und vor dem Fernseher daheim und in Kneipen Ballack, Beckham, Totti und Ronaldinho zujubeln: Jetzt kippt auch noch das Bier-Monopol der Männer!

Wie die "Centrale Marketing Gesellschaft der deutschen Agrargesellschaft" (CMA) in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden hat, ist der Anteil weiblicher Biergenießer bei den Spielen der Fußball-WM von 55 auf 70 Prozent gestiegen.

Die Männer, so heißt es von Seiten der CMA, empfänden "die Kombination von Fußballspannung und schmackhaftem Bier als perfektes Genußerlebnis", bei den Frauen kämen "verstärkt das Gemeinschaftserlebnis und die Geselligkeit hinzu". (ag)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »