Ärzte Zeitung, 12.07.2006

FUNDSACHE

Stechmücken im Gleichklang

Stechmücken kommunizieren mit ihren Geschlechtspartnern über das Fluggeräusch. Treffen sich ein Männchen und ein Weibchen der Art Toxorhynchites brevipalpis im Flug, passen beide ihr Summen an das des anderen an.

Finden sich hingegen zwei Individuen gleichen Geschlechts, verändern diese die Frequenz ihres Flügelschlages, so daß ihre Summtöne stark voneinander abweichen, haben die Briten Gabriella Gibson von der Universität von Greenwich und Ian Russell von der Universität von Sussex herausgefunden ("Current Biology", 16, 2006, 1311).

In ihrer Studie untersuchten sie die Summgeräusche von fliegenden Pärchen der Mücken und entdeckten dabei die Anpassung der Summgeräusche. Manchmal stimmten die Fluggeräusche der beiden Tiere letztlich sogar völlig überein. So finden die Stechmücken mit Kommunikation über die Fluggeräusche vor der Paarung Individuen des anderen Geschlechts. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »